Praxis für Psychotherapie                                         Diplom-Psychologin

                                                 Susanne Schernau

                                                                                                                                       Psychologische Psychotherapeutin

 

"Wenn es einen Glauben gibt,

der Berge versetzten kann,

so ist es der Glaube an die eigene Kraft"

Marie von Ebner-Eschenbach

Der Weg zur Therapie

 

Zur ersten Kontaktaufnahme melden Sie sich bitte innerhalb der Zeiten meiner persönlichen Erreichbarkeit an. (siehe Kontakt).  Sind Sie gesetzlich versichert, bringen Sie zum ersten Termin bitte Ihre Versichertenkarte mit.  Ein ärztlicher Überweisungsschein ist nicht notwendig, es sei denn, Sie nehmen an einem Hausarztvertrag teil. Kinder und Jugendliche werden in meiner Praxis nicht behandelt.

 

Im Rahmen der kassenfinanzierten Psychotherapie findet zunächst eine psychotherapeutische Sprechstunde zur ersten Orientierung und diagnostischen Abklärung statt. Wir sprechen über die Beschwerden, die Sie zu mir führen und über deren Hintergründe. Wesentliche Aspekte Ihrer Lebensgeschichte werden ebenfalls thematisiert. Ihr Anliegen an die Therapie und Ihre Ziele werden ausführlich besprochen. Es ist hilfreich, wenn Sie sich bereits vor der ersten Stunde dazu Zeit nehmen und sich Gedanken dazu machen.

 

In der psychotherapeutischen Sprechstunde wird geklärt, ob eine psychotherapeutische Behandlung erforderlich ist, welches therapeutische Verfahren sinnvoll erscheint und ob vielleicht auch andere fachspezifische Angebote hilfreich oder notwendig sind. Bei der Frage nach der passenden Hilfestellung beziehe ich gerne auch andere Institutionen und Kollegen mit ein. Ihre Daten und die Inhalte aller Gespräche unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

 

Für eine gelingende Psychotherapie ist es wichtig zu prüfen, ob Sie offen und vertrauensvoll auch über Themen, die Ihnen vielleicht peinlich, unangenehm oder schmerzlich sind oder auch Angst auslösen, sprechen können. Ein aktives Mitwirken ist wichtig, um Ihre persönlichen Fähigkeiten im Umgang mit Herausforderungen zu stärken.

 

Die Wartezeiten bis zum Beginn der psychotherapeutischen Behandlung hängen zum einen von der aktuellen Auslastung der Praxis und zum anderen von Ihrer zeitlichen Flexibilität ab. Üblicherweise findet die Behandlung im Rahmen einer einmal wöchentlich stattfindenden Sitzung statt.

 

 

 Hinweise zu den Kostenregelungen und zur Beantragung

 

Gesetzliche Krankenversicherungen

 

Die Kosten für eine Psychotherapie werden von allen gesetzlichen Krankenkassen und den Beihilfestellen nach Antragstellung und Genehmigung übernommen. Im Rahmen der kassenfinanzierten Psychotherapie findet zunächst eine psychotherapeutische Sprechstunde zur frühzeitigen diagnostischen Abklärung statt. Bis zu vier Vorgespräche können anschließend vor der Antragstellung und ohne Genehmigung stattfinden. Bringen Sie bitte zum ersten Gespräch Ihre Krankenversicherungskarte mit.

 

Vor Beginn der Psychotherapie wird ein Antrag an Ihre Krankenkasse bzw. Beihilfestelle gestellt, bei dem ich Sie unterstütze. Außerdem ist eine medizinische Abklärung in Form eines Konsiliarberichtes von Ihrem Arzt notwendig, diesen stelle ich Ihnen als Formular zur Verfügung. Im Falle einer Langzeittherapie erstelle ich einen ausführlichen anonymisierten therapeutischen Bericht, der von einem unabhängigen Fachgutachter geprüft wird.

  

Private Krankenversicherungen

 

Auch von den privaten Versicherungen werden die Kosten einer Psychotherapie im Regelfall übernommen. Die Abrechnung für Privatbehandlungen erfolgt nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Da es dabei sehr unterschiedliche Regelungen gibt, klären Sie bitte vor der ersten Sitzung ab, in welchem Umfang Ihre private Krankenversicherung die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung übernimmt und ob eine Beantragung erforderlich ist.

 

Wenn Sie die Therapie selbst bezahlen oder Leistungen in Anspruch nehmen wollen, die nicht von den Krankenkassen und Versicherungen übernommen werden (Beratungsgespräche, Paarberatungen oder Coaching) erfolgt die Abrechnung nach der  Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Die Arbeit nach Somatic Experiencing® ist keine Leistung, die von den Krankenkassen und Versicherungen übernommen wird. Die Sitzungen werden grundsätzlich privat abgerechnet: der Kostensatz liegt aktuell für eine 50minütige Sitzung bei 100 EUR.

 

Weitere Informationen und Downloads:

 

Auf der Seite der Bundespsychotherapeutenkammer finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Psychotherapie. Eine Informationsbroschüre können Sie hier herunterladen.

 

Fragen und Antworten zum Thema Kostenerstattungsverfahren für gesetzlich Krankenversicherte finden Sie im auf der Seite der Bundespsychotherapeutenkammer und im  Ratgeber Kostenerstattung.